buchreview - bis einer heult von nina schmidt

Veröffentlicht auf von Rebecca.Tessa

Nina Schmidt: Bis einer heult

 

Ich hatte vor ein paar Wochen gefragt ob ein paar Leser Interesse daran haben Reviews über Bücher zu lesen. Leider hatte es sich bis Heute noch nicht ergeben. Morgen haben Tessa und ich unsere mündliche Prüfung im Fach Philosophie und als kleinen Lernausgleich habe ich mir ein Buch geschnappt und angefangen zu lesen. Und Oops, ich habs ausversehen über den Nachmittag hinweg komplett aus gelesen. Wohl bemerkt, dass es ein kurzweiliger Roman mit "nur" 249 Seiten ist.

 

Kurzbeschreibung:

Die 34-Jährige Antonia wohnt seit ein paar Monaten mit ihrem Freund Lukas zusammen. Eigentlich läuft alles gut: Lukas kann zum Beispiel unfallfrei eine Waschmaschine bedienen und weiß, dass es sich bei Fairy Ultra nicht um eine Damenbinde handelt.
Aber nach und nach zieht ein neuer Mitbewohner ein: Kollege Alltag, der sich in den sowieso schon beengten Wohnverhältnissen der beiden ziemlich breitmacht. Statt Liebesbriefen gibt es Einkaufslisten und statt wilder Sexorgien nette Fernsehabende. Überhaupt, irgendwie ist das Leben zum Stillstand gekommen und Antonia gerät in eine Art Drittel-Life-Krise : Da sind Gefühle auch schon mal zur falschen Zeit am falschen Ort, und ausgerechnet die Ex von Lukas taucht plötzlich auf. Antonia versucht mit ihrer Eifersucht und ihrem natürlich rückfallgefährdeten Freund möglichst lässig umzugehen, was selbstverständlich gründlich in die Hose geht ...
Ein verdammt gut gelaunter 29plus-Roman: über das Älter-, aber irgendwie nicht Erwachsenwerden, über das Zusammenziehen und Auseinanderleben, über Frauenfreund- und Frauenfeindschaften. Und natürlich über Männer, die nicht ganz perfekt sind, obwohl sie längst im Sitzen pinkeln.

 

"Das Buch ist wie ein "Zoch" durch die Gemeinde Köln, bei dem man mit seiner besten Freundin und viel Kölschn alle Absurditäten des Liebeslebens diskutiert. Ein großer Spaß, aber ohne Kater."

Annette Frier

 

Meine Meinung:

Ich habe mir nachdem ich das Buch zugeschlagen habe ein paar Rezensionen bei Amazon angeguckt um zu sehen wie dieser Roman bei anderen Lesern ankam. Sofort habe ich bemerkt, dass die Meinungen teilweise sehr auseinander gehen, die einen finden es "spritzig und witzig" die anderen eher "lahm und nicht witzig". Das hängt wahrscheinlich sehr von den einzelnen Erwartungen ab, man kann vorab davon ausgehen, dass dieses Buch kein hochwertiger Roman ist über den in 100 Jahren noch gesprochen wird, nein, es ist leichte Kost über eine Beziehung in die man sich doch irgendwie hinein versetzen kann. Von Exemplaren solcher Art findet man natürlich im Moment Tausende auf dem Büchermarkt, aber man kann sagen, dass eben Gute und Schlechte gibt.

Das ich dieses Buch in einem durchgelesen habe spricht eigentlich schon für sich. Ich wollte unbedingt wissen wie die Geschichte ausgeht und das heißt auch, dass ich nicht von Anfang an das Gefühl hatte, dass ich schon lange weiß wie das Ende aussehen wird, Pluspunkt. Antonia ist meiner Meinung nach eine Frau in die man sich hinein versetzen kann. Man kann sich identifizieren, obwohl sie natürlich ihre Eigenarten hat. Trotzdem habe ich sehr tiefes Mitgefühl empfunden. Ich konnte mir teilweise richtig vorstellen, wie weh ihr Herz gerade in dem Moment schmerzt und warum sie so eifersüchtig ist oder generell was sie so fühlt. Mir gefällt vorallem die Mischung, zusätzlich kommen sehr viele witzige Momente in diesem Roman auf die einen tatsächlich schmunzeln und auch wirklich lachen lassen. Ich habe es sehr selten, dass ich während dem lesen wirklich lache oder weine, die meisten schaffen es nur in meine Gedanken.

Gekauft habe ihr es mir, weil ich natürlich kurz davor bin nach Köln zu ziehen und ich noch gar nicht genau weiß mit wem und wie. Mich hat diese Interpretation davon mit dem Freund zusammen zu ziehen irgendwie interessiert.

Alles in allem finde ich, dass es für ein Erstexemplar eine sehr gelungene und witzige Liebesgeschichte die ihre "billigen" 7,95€ ja wohl wirklich für ein paar schöne Stunden in der Sonne oder im Bett wert ist.

Wir Frauen sind halt immer wieder fasziniert wenn man merkt, dass man nicht die einzige Frau auf der Welt ist die so tickt :)

 

Wie sieht es mit euch aus? Schnappt ihr auch gerne mal zu einem Buch für ruhige Minuten?

 

sign

Veröffentlicht in Sonstiges

Kommentiere diesen Post